Sprache
  • Experte in Luftreinigung
  • Kundenspezifische Lösungen weltweit
  • Über 45 Jahre Erfahrung
  • Experte in Luftreinigung
  • Kundenspezifische Lösungen weltweit
  • Über 45 Jahre Erfahrung

Deutsche Bahn Netz AG

Wenn feinster Staub auf dem Kontakt sitzt, schließt dieser nicht richtig, die Informationsverarbeitung funktioniert nicht.
Stefan Schlottbom, DB Netz AG , Fachbeauftragter Leit- und Sicherungstechnik
Stefan Schlottbom
Stellwerk DB
Stellwerke der Deutschen Bahn

Weichen stellen

Weichen stellen – für das Neue Jahr, für die Sozialpolitik, für die Rentenmodelle, für die Urlaubsplanung. Der Begriff ist Alltagssprache, wird genutzt, ohne zu überlegen, woher er kommt. Und zwar aus dem Bahnwesen, wo Stellwerke dafür sorgen, dass die Weichen der Bahnschienen so gestellt sind, dass der Zug dort ankommt, wohin er fahren soll, und nicht woanders oder auf dem Abstellgleis (auch so eine Redensart).

 

Luftreiniger im Stellwerk
3842 Stellwerke im Netz der Deutschen Bahn

3842 Stellwerke im Netz der Deutschen Bahn

Stand März 2022 gibt es 3842 Stellwerke im Netz der Deutschen Bahn, in unterschiedlicher Technologie – mechanisch, elektromechanisch, relais- oder elektronisch gesteuert.  Ein Stellwerk ist die „Kommandozentrale“ für viele Weichen und Signale innerhalb eines Streckengebiets. Vom Stellwerk aus werden die Weichen gestellt und alle Züge auf ihren richtigen Weg gebracht. Im Stellwerk steuern Mitarbeiter von Eisenbahninfrastrukturunternehmen – deutschlandweit über 13.000 –  den gesamten Zugverkehr einer Region.

Ein Relaisstellwerk (kurz auch RSTW) ist eine Bauform des Stellwerks zur Steuerung des Eisenbahnbetriebs, in dem die sicherungstechnischen Abhängigkeiten vollständig elektrisch durch Signalrelais hergestellt werden. Gleispläne der Bahnhöfe und der angrenzenden Streckenabschnitte sind schematisch auf sogenannten Stelltischen abgebildet. Hier werden alle Bedienhandlungen vorgenommen und Betriebszustände angezeigt. Knapp die Hälfte aller Stellwerke sind Relais-Stellwerke.

Stellwerk DB
Relais

Wie ein Relais funktioniert und warum es sich nicht mit Staub verträgt

Ein Relais – kurze Auffrischung vom Physikunterricht –  ist ein durch elektrischen Strom betriebener, fernbetätigter Schalter mit in der Regel zwei Schaltstellungen. Das Relais wird über einen Steuerstromkreis aktiviert und kann weitere Stromkreise schalten.

Als Beispiel ist hier ein Klappanker-Relais mit einem Schließer (auch Arbeitskontakt genannt) abgebildet. Das linke Bild zeigt das Relais in Ruhestellung; die Spule ist spannungslos, der Arbeitskontakt geöffnet. Auf dem rechten Bild liegt an der Spule eine Spannung an, wodurch der Anker vom Eisenkern der Spule angezogen und der Arbeitskontakt geschlossen wird.

Relais
Relais und Feinstaub

Relais und Feinstaub

Relais arbeiten äußerst zuverlässig; was sie nicht „mögen“, ist Feinstaub. Es ist eine gut untersuchte Tatsache, dass Partikel und Rauch nicht nur die Atemwege schädigen, sondern auch Elektronik. Dass Serverräume von Feinstaub angegriffen werden, ist Allgemeinwissen. Mikroskopisch kleine Verschmutzungspartikel greifen die Elektronik der IT-Technik an, verursachen Überhitzung, Unterbrechungen, Fehler, Kurzschlüsse oder Ausfälle und reduzieren dadurch langfristig die Zuverlässigkeit, Lebenserwartung und den Werterhalt. Dass auch Relais-Stellwerke durch mikroskopisch kleine Staubpartikel empfindlich gestört werden, ist weit weniger bekannt.

Abbildung: User:Bisgaard, language neutral version by Teslaton, CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons

Stellwerk
Herausforderung

Wenn ein winziges Staubkorn auf dem Relaiskontakt verschmort

Störungen des Stellwerk-Betriebs durch Feinstaub – vor dieser Herausforderung stand Stefan Schlottbom. Er arbeitet seit 2010 bei der DB Netz AG und ist Fachbeauftragter Leit- und Sicherungstechnik in Ausbildung RB West / Anlagen- und Instandhaltungsmanagement RB West – das Gebiet umfasst Nordrhein-Westfalen und Teile von Rheinland-Pfalz. In seinen Zuständigkeitsbereich gehören auch die großen Relais-Stellwerke in Düsseldorf, Essen und Köln.

Stefan Schlottbom schildert den Vorgang so, dass auch Nicht-Fachleute es verstehen: Die Relais steuern die Abläufe nach einem binären System; der Kontakt ist entweder geöffnet oder geschlossen, von Strom durchflossen oder eben nicht. Wenn feinster Staub auf dem Kontakt sitzt, schließt dieser nicht richtig, die Informationsverarbeitung funktioniert nicht. Es ist klar: So ein Vorgang verhindert die dringend benötigte sichere Information zur richtigen Zeit. Diese bedeuten: Stopp. Störung des Betriebsablaufes, um der Sicherheit willen.

 

Weichen stellen
Rückgriff auf Erfahrungen

Rückgriff auf Erfahrungen

Stefan Schlottbom griff zurück auf die Erfahrungen von Kollegen in den Stellwerken in Bremen. Dort stehen seit Mitte August 2019 sechs Feinstaub-Luftreiniger der Vision Air Blue Line – Produktlinie von Euromate, und die Erfahrungen sind gut.

„Die Beratung durch Herrn Göktas von Euromate war sehr gut“, sagt Stefan Schlottbom. „Er ist auf alle Fragen eingegangen, und wenn etwas nicht so klar war, konnte ich auch immer nachfragen. Er hat uns die Möglichkeit gegeben, Luftreiniger versuchsweise einzusetzen, wir haben Luftmessungen durchgeführt, und wir haben gesehen, dass die Staubbelastung heruntergegangen ist.“

Düsseldorf
Achtzehn Luftreiniger

Achtzehn Luftreiniger

Zwischen Mai und November 2022 wurden insgesamt 18 VisionAir BlueLine DustFree in Betrieb genommen – zuerst in Brake bei Bielefeld, dann in Düsseldorf und jetzt in Köln-Mülheim.

An den Standorten werden weiterhin Messungen durchgeführt. Der Feinstaubgehalt sinkt stark, so Stefan Schlottbom, auf weniger als die Hälfte der Werte vor der Inbetriebnahme der Luftreiniger.

Die größte Herausforderung, so Schlottbom, war die Suche nach einem Platz für die Luftreiniger, „denn die Gänge im Stellwerk sind sehr eng. Doch der Luftreiniger passt genau da rein.“ Manche Mitarbeiter hätten anfangs geklagt, dass sie Platz wegnehmen und im Weg stehen. Die Geräte wurden dann – dank Rollen ganz einfach – nach hinten geschoben. „Die Geräte sind ja auch nicht sehr laut im Betrieb, da ist die Klimaanlage wesentlich lauter“, so Schlottbom. „Vom Geräusch her stören die überhaupt nicht.“

Brake Staubentwicklung
Messungen sagen mehr

Messungen sagen mehr

Und was vor allem zählt: Es ist messbar weniger, viel weniger Feinstaub in der Luft und damit eine Störungsquelle ausgeschaltet. Messbar konkret: Auf dem Datenblatt aus Brake  sieht man, wie die Linien für Partikel der Größe PM10 (braune Linie) wie auch der Größe zwischen 0,3 und 10,0 µ ab dem Einsatz der Luftreiniger nach unten gehen – von über 40 pro cm³ auf unter 10 pro cm³.

Eindrucksvoll auch die Messung in Düsseldorf zwischen dem 14. und 16. Dezember (Abbildung oben). Mit der Inbetriebnahme der Luftreiniger am 15. Dezember stürzt die blaue Linie (Partikel zwischen 0,3 µ und 10 µ) sehr deutlich ab – von 120 /cm³ auf weniger als 20 / cm³.

Stefan Schlottbom: „Soweit ich weiß, wollen auch Kollegen aus anderen Stellwerken jetzt Luftreiniger anschaffen!“

Stellwerk
VisionAir

Was bringt's?

  • Störungsfreier Betriebsablauf
  • Verringertes Gesundheitsrisiko
  • Kostenersparnis durch weniger Elektronikausfall
Das Produkt

Vision Air Blue Line DustFree

Der Begriff Feinstaub umfasst viele verschiedene Arten von Partikeln. Als Feinstaub gilt Staub mit einer Partikelgröße von maximal 10 Mikrometern, also 0,001 Zentimetern. Aber nicht alle Arten von Feinstaub haben die gleiche Größe oder die gleiche Wirkung. Die etwas größeren Partikel, die zwischen 5 und 10 Mikrometer groß sind, werden vom Menschen nur oberflächlich eingeatmet. Ein Husten oder Niesen und schon sind die Partikel aus unserem Körper verschwunden. Die kleineren Partikel verursachen jedoch größere Probleme für die Gesundheit und stören empfindliche Elektronik erheblich.

Ein Luftreiniger gegen Feinstaub schützt vor Erkrankungen und vor Betriebsstörungen durch feinstaubbedingte Elektronikausfälle.

  • Filtert 99,96% aller Partikel ab 0,1 µ
  • Erhältlich mit verschiedenen Filterpaketen
  • Filtert Feinstaub, Viren, Gerüche, Rauch, etc.
  • Möglichkeiten:  Montage platzsparend an Wand oder Decke oder mobil auf dem Boden (Rollen)
  • Geräuscharm und benutzerfreundlich
  • Energieeffizient

 

Mehr Informationen

Nehmen Sie Kontakt auf mit Senol Göktas, Vertriebsleiter Deutschland

"*" indicates required fields

Hiermit stimme ich der Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten zur Kontaktaufnahme zu. Weitere Informationen in unserer Datenschutzerklärung.*
This field is for validation purposes and should be left unchanged.

Senol Göktas
Weitere Informationen zu unseren Lösungen gegen Feinstaub? Fragen Sie!